Button small d

 

Menü
Plasma

Die Plasma Stanzkombination für den klugen Rechner 

  • 1a_cc_big

Info

 

In Zusammenarbeit mit Plasmaschneidgeräten Herstellern hat die Firma Boschert GmbH+Co. KG eine kostengünstige Alternative zu Stanz-Laserkombinationsmaschinen entwickelt.

 

Dank der riesigen Fortschritte, die diese Technik in den vergangenen Jahren gemacht hat, ist es nun auch möglich, dünne Bleche mit höchster Qualität zu schneiden.

 

Ein weiterer Vorteil der Boschert CombiCut:
Alle lieferbaren Boschert Stanzmaschinen Modelle können mit der Plasmaeinheit (Kjellberg oder Hypertherm) verbunden werden.

Somit kann Boschert sich komplett auf die Kundenbedürfnisse einstellen.

 

 

 

Produktivität, Qualität, Flexibilität:

 

Entscheidend im Wettbewerb

 

Die HiFocus-Technologie erobert seit ihrer Premiere im Jahr 2000 die Welt der Plasmaschneidetechnik und eröffnet auf der Basis der bewährten FineFocus-Technologie eine neue Dimension in Produktivität, Qualität und Einsatzvielfalt. Beste Qualität der Schnittflächen, gekennzeichnet durch Bartfreiheit, sehr geringe Rechtwinkligkeitsund Neigungstoleranz sowie Rautiefe sind im Zusammenwirken mit hoher Präzision im Toleranzbereich bis +/- 0,2 mm und bei großer Wiederholgenauigkeit in Verbindung mit hervorragender Produktivität die Parameter, auf die sich der weltweit ausgezeichnete Ruf der HiFocus-Technologie gründet.

 

 

 

Hoher Komfort durch die Soft-Switch-Technik

 

Die technologische Flexbilität und die erzielbare Schnittqualität am Werkstück sind ebenso von der prozesstechnologischen Abstimmung zwischen Stromquelle und Plasmaschneidbrenner abhängig wie die Verfügbarkeit des Schneidsystems. Auch die Wirtschaftlichkeit wird durch die Stromquellenkonfiguration entscheidend beeinflußt. Primärgetaktete elektronische Stromquellen bieten für diese Forderungen optimale Realisierungsmöglichkeiten. Deshalb wurde für die HiFocus-Technologie die Inventer-Stromquelle HiFocus 161i entwickelt, die sich allein durch ihren Arbeitsbereich von 4 bis 160 A auszeichnet.

 

 

 

Weitere wesentliche Vorzüge sind:

 

• Hervorragende Schnittqualität durch flexible Anpassung des Prozessablaufs an die Schneidaufgabe

 

• Optimierung des Schneidprozesses durch schnelle Regelung des Schneidstroms, hohe Dynamik bei kleinen Konturen und verkürzte Anschnittfahnen, Eckensignal

 

• Erhöhung der Lebensdauer der Verschleißteile durch gesteuerten Stromanstieg und -abfall in der Start- und Endphase sowie beim Einstechen

 

• Reduzierung der Nebenzeiten durch extrem schnelle Übergänge vom Pilot- zum Schneidstrom

 

• Geringes Gewicht durch kleine Baugruppen

 

• Verbesserung der Energiebilanz durch minimierte Schaltverluste

 

• Unabhängigkeit von Netzspannschwankungen

 

• Ansteuerbarkeit aller Schneidparameter über serielle Schnittstelle; serielle Datenübertragung zur Dignose am PC

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang